Diesen sehr besonderen Salat aß ich im Juni 2016 mit großer Begeisterung im „Lou Sicret“ in Albi/F (übrigens, wenn Sie mal in der Nähe sind: unbedingt hingehen). Er hieß da auch irgendwie, aber der Name fällt mir einfach nicht mehr ein und eine erhellende Website haben sie leider auch nicht.

Ich habe ihn jedenfalls fotografiert und die Zutaten aufgeschrieben und der Nachbau war erfolgreich.

Zutaten

Zubereitung

Grüner Salat in Streifen
halbierte kleine Tomaten
mit einer schlichten Vinaigrette aus
Öl
Essig
Senf
Salz/Pfeffer
übergießen. Nicht zu geizig mit der Menge sein, das Köstliche beim Essen ist am Ende u.a. die Vermischung des Eigelbs mit der Vinaigrette…
Rote Zwiebeln
in Streifen schneiden und andünsten.
Ein Bund Radieschen
in gleichmäßige Scheiben schneiden und andünsten.
Ein Stückchen Schweineleber
würfeln und scharf anbraten (am Ende sollen die kleinen Stückchen wie Croutons sein). Alternativ geht auch Schinken, Bacon o.ä.
Alles mit auf den Teller geben.
Ein pochiertes Ei
(das können Sie machen, während Sie auch die Croutons herstellen) darauflegen und alles mit
frischer, gehackter Petersilie
bestreuen.
Der Salat wird möglichst lauwarm und mit rustikalem Brot serviert. (Soweit das Originalrezept.)

Gegen großen Hunger hilft ein weiteres Ei. Oder rohe Champignons in Scheiben als weitere Beilage.

Ein tolles, mal ganz anderes Hauptgericht.


 

Pin It on Pinterest