4 Portionen.

Zutaten

Zubereitung

4 Scheiben Weißbrot
in kleine Würfel schneiden.
5 EL Olivenöl
10 g Butter
in einer Pfanne erhitzen. Die Brotwürfel hinzufügen und rundum knusprig braten. Die Croutons aus der Pfanne nehmen und auf Küchenkrepp abtropfen lassen.
2 Köpfe grüner Salat
putzen, waschen, trockenschleudern, die Blätter in 2-3 cm breite Streifen schneiden und vier Teller damit auslegen.
2 Knoblauchzehen, durch die Presse gedrückt
2 Sardellenfilets, gehackt
in eine Schüssel geben. Saft von
1 Zitrone
1 EL Worcestershire-Sauce
1 Eigelb
1 TL Senf
hinzufügen und alles gut verrühren.
100 ml Olivenöl
in dünnem Strahl darunterschlagen. Mit etwas
Salz und Pfeffer aus der Mühle
abschmecken. Den Salat mit der Sauce beträufeln und mit
30 g Parmesan, frisch gerieben
und den Croutons bestreuen.

Genau so schmeckend habe ich ihn einst in New York kennengelernt – für mich der einzig wahre Caesars Salad. Was uns hier in der Gastronomie mit eher an Mayonnaise oder gar Cocktailsauce erinnernden Dressings angeboten wird, ist eine schlichte Frechheit, finde ich…

Das Rezept ist aus dem „New York Kochbuch“ von James Rizzi und damit ganz gewiß authentisch.


Beitrag ausdrucken

Follow my blog with Bloglovin