Seit ich meine Lammlachse nach diesem Rezept mache, geht nichts mehr schief mit dem wunderbaren Fleisch.


Man nehme pro Person ca.

200 g Lammlachse

Für die Marinade

eine Handvoll Petersilie
eine Handvoll Basilikum
2 Knoblauchzehen
(in feinen Scheiben oder gewürfelt)
Olivenöl
Salz/Pfeffer
Chili

in einen Behälter geben und zu einer homogenen Masse pürieren; sagt das Rezept – ich persönlich hacke die Kräuter lieber mit meinem Kräutermesser und mische die Zutaten von Hand, denn ich mag es, wenn die Konsistenz etwas “gröber” ist.

Das gesäuberte Fleisch zusammen mit der Marinade in eine Tupperdose oder Gefrierbeutel tun, im Kühlschrank und mindestens 1 Stunde marinieren. Länger ist natürlich immer besser! Meine längste Marinierzeit bisher waren 2 Tage, das ging ebenfalls noch wunderbar. Normalerweise mariniere ich die Lammlachse morgens, wenn ich sie abends zubereiten will.

Ungefähr eine Stunde vor dem Braten das Lamm aus dem Kühlschrank nehmen, damit es Zimmertemperatur (!) annehmen kann. Das ist wirklich wichtig, denn dadurch „entspannt“ sich das Fleisch und behält beim Braten die Flüssigkeit und wird eben nicht trocken.

Pfanne auf den Herd stellen und schön heiß werden lassen. Dann die Lammlachse (ich “säubere” sie nicht von den Kräutern und Gewürzen, sondern brate alles mit) von beiden Seiten ca. 2-4 Minuten (abhängig davon, wie rosa man es am Ende gerne mag) braten; ist die Pfanne zu heiß, kann man sie ruhig ein bisschen runterregulieren.

Nach dem Braten die Lammlachse noch weitere 5 Minuten in Alufolie liegen lassen zur Entspannung. Achtung, das Fleisch zieht dann noch ein bißchen nach.

Ich nutze die Zeit, um die Bratrückstände in der Pfanne mit etwas Balsamico und Brühe oder Rotwein anzulösen, am Ende verrrühre ich noch ein Stückchen kalte Butter. Da ergibt eine kleine, wunderbare Sauce.

In diagonale Stücke schneiden, das sieht beim Servieren hübsch aus. Guten Appetit!


Das Rezept (und auch das Foto) fand ich vor längerer Zeit auf urbanfoodjungle.de, doch mit der Adresse scheint etwas nicht mehr zu stimmen… Deshalb schreibe ich diese wertvolle Anleitung vorsichtshalber hier einmal auf.


Beitrag ausdrucken

1
Follow my blog with Bloglovin