Rezept für eine Tarteform.


Aus

250 Gramm Mehl
120 Gramm Butter
1 Ei
Salz, Pfeffer
2-3 EL Wasser

einen festen Teig kneten. Diesen für rund 30 Minuten in den Kühlschrank stellen. (Oder einfach einen guten Fertigteig aus dem Kühlregal kaufen.)

250 ml Sahne
4 Eier
200 ml (1 Becher) Crème fraîche
Salz, Pfeffer
¼-½ TL Muskatnuss, frisch gerieben

mischen. Ofen vorheizen auf 180 °C Ober-/Unterhitze oder 160 °C Umluft.

Den Teig ausrollen und die eingefettete Form damit auslegen, überstehenden Rand abschneiden.

Auf den Teig kommen zunächst

1 Zwiebel, halbiert und in feine Ringe geschnitten
150 Gramm Schinkenspeck, gewürfelt
ca. 100 gr Emmentaler, geraspelt
ca. 3 EL Parmesan, geraspelt

Darüber die Füllung verteilen. Etwa 30 Minuten backen. (Wenn die Oberfläche zu braun wird, mit Backpapier abdecken.)

Gegessen wird die Quiche am besten noch warm und dazu passt ein frischer, grüner Salat ganz hervorragend.


Dieses alte Rezept habe ich erst kürzlich aus meinem Fundus wieder hervorgeholt, nachdem der “Testschmecker” in seinem Newsletter über Quiche Lorraine schrieb – warum nur habe ich so lange dieses Gericht nicht gemacht? So wunderbar und eigentlich so einfach zu machen…

Schmeckt auch ohne Schinkenspeck, kann also Vegetarier ebenfalls erfreuen.


Beitrag ausdrucken

Follow my blog with Bloglovin