Es handelt sich um ein Rezept von Helmut Gote (WDR2 Radiokoch), welches ich vor Jahren im Radio gehört habe. Er hat es mir freundlicherweise auf Anfrage zugeschickt, so dass ich es bei einer #twitterdinnerAC-Runde einsetzen konnte.

Ich würde sagen, es reicht mit den Angaben für 4 Personen. Kommt auch ein bisschen auf die Menge der Beilagen an.


Zutaten

2 kg Spareribs (Schälrippchen vom Schwein)

Für den Kochsud:
1 Stange Staudensellerie
0,2 l Apfelsaft
1 Zwiebel
2 Gewürznelken
1 Möhre
10 Pfefferkörner
Meersalz

Für die Barbecuesauce:
2 Zwiebeln
4 Knoblauchzehen
50 g Rohrzucker
1 gestrichener Teelöffel Chilipulver (oder mehr nach Vorliebe)
2 Esslöffel Apfelessig
Ein paar Spritzer Worcestersauce
0,7 l passierte Tomaten
Je ein gehäufter Teelöffel Koriander, Kreuzkümmel, Gewürznelke (alles gemahlen)
Salz, Pfeffer

Zubereitung

Die geschälte Zwiebel mit den Gewürznelken spicken, Staudensellerie und Möhre grob zerschneiden. Mit den Rippchen in einen Topf geben, Apfelsaft dazu gießen und mit kaltem Wasser so weit auffüllen, dass die Rippchen gerade bedeckt sind. Alles aufkochen, Pfefferkörner und Salz zufügen und die Rippchen eine Stunde lang sieden. Im Topf abkühlen lassen.

Für die Barbecuesauce die Zwiebeln sehr fein würfeln und den Knoblauch fein hacken. In etwas Olivenöl andünsten, salzen, pfeffern, den Zucker einrühren und mit dem Apfelessig ablöschen. Passierte Tomaten und alle Gewürze dazu geben. Die Sauce 20 Minuten offen köcheln, dabei gelegentlich rühren. Noch einmal, auch mit ein paar Tropfen Worcestersauce, abschmecken. Die kalten Spareribs mit der Sauce bestreichen und mindestens eine Stunde marinieren.

Auf dem sehr heißen Grill von beiden Seiten grillen, bis sie schön braun sind, und mit der restlichen Barbecuesauce servieren.


Aus dem Kochsud kann man auch ein prima Süppchen machen.

Verträgt sich gut mit Krautsalat und Pommes (wer mag, auch aus Süßkartoffeln).

Steht zwar in der Rubrik „Fleisch“, in dem Rezept geht es aber „eigentlich“ um die Soße…


Beitrag ausdrucken


Follow my blog with Bloglovin