Dieses Rezept ist für 4 Portionen.

Es begegnete mir auf essen&trinken und ich habe es etwas abgewandelt, weil es mir ein bißchen zu brav gewürzt war. Außerdem habe ich für die Béchamel eine eigene „Express“-Methode und mache auch den Pastateig nicht selbst, sondern kaufe einen dieser praktischen, gerollten aus dem Kühlregal – denn bei einer Lasagne ist die liebevolle Füllung schließlich das Wichtigste…


2 Zwiebeln
1 Knoblauchzehe

fein würfeln.

400 g braune Champignons

putzen und in Scheiben schneiden.

ca. 700 g Wirsing

putzen und in 2 cm breite Streifen schneiden.

1 El Butter
1 El Olivenöl

in einer großen Pfanne erhitzen. Pilze darin bei starker Hitze 3 min braten.

Knoblauch
1 gewürfelte Zwiebel
1-2 EL frische Thymianblättchen

zugeben, bei mittlerer Hitze 3 min mitbraten. Mit

Salz und Pfeffer
Cayenne-Pfeffer
Saft von 1/2 Zitrone

würzen, kurz weiterbraten lassen und dann aus der Pfanne nehmen.

1 El Butter

in der Pfanne zerlassen.

1 gewürfelte Zwiebel

darin bei mittlerer Hitze 2 min dünsten. Wirsing und

70 ml Wasser
30 ml milder Essig (z.B. Malzessig oder Reisessig)

zugeben und 7-10 Min. leicht bissfest garen. Wirsing würzen mit

Salz und Pfeffer
Prise Muskatnuss

Eine Auflaufform (ca. 30 x 20 cm) mit

1⁄2 El Butter

fetten. Etwas

Béchamel (ich mische 1/4 Sahne mit 3/4 Creme Fraiche und würze mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss und manchmal noch etwas Paprika – das ist meine „Béchamel“)

auf dem Boden verstreichen. Dann

Lasagne-Platten

und Pilzmischung, Wirsing, Béchamel sowie

geriebenen Gouda (man braucht insgesamt ca. 200 gr.)

abwechselnd in die Form schichten. Mit Béchamel und Käse (für obendrauf darf es gerne zusätzlich Parmesan sein) abschließen.

Lasagne im heißen Ofen bei 180° C im unteren Ofendrittel 45-50 min backen (Ober-/Unterhitze).


Diese vegetarische Lasagne hatte bei uns ihre Premiere im Juli 2019 und war geschmacklich wirklich ziemlich großartig.


Beitrag ausdrucken

Follow my blog with Bloglovin